Montag, 30. März 2020

Sylt oder Sahne - Claudia Thesenfitz

Humorvolle, leichte Lektüre, die man locker weglesen kann.  


Im Ullstein Verlag erscheint der Glücksroman "Sylt oder Sahne" von Claudia Thesenfitz.

Nele ist 52 Jahre alt, Genussmensch, Single und hat kein Glück in der Liebe. Ihr Ex hat eine jüngere Frau, Nele ist allein und igelt sich nach der Arbeit in ihr gemütliches Zuhause ein, kocht gut und gerne und nimmt über die Jahre kontinuierlich zu.
Für eine Wende in ihrem Leben sorgt ein besonderes Schlüsselerlebnis. Bei einer Bahnfahrt hält der Schaffner sie für eine Schwangere, was man bei ihrem Körperumfang durchaus vermuten könnte. Damit ist der Punkt gekommen, wo Nele ihrem Übergewicht den Kampf ansagen will, sie meldet sich zu einer Fastenkur auf Sylt an. 



Auf Sylt gefällt es Nele immer besser, zwar ist Fasten und der Verzicht auf Essen nicht so ganz nach Neles Sinn, aber sie genießt den Sommer am Meer, schwimmt, fährt Rad, wandert und erfährt auch eine Menge über sich selbst. Das Fasten wird übrigens sehr detailgenau erklärt, man hat nun einen umfassenden Eindruck über den Ablauf einer Fastenkur.   

Dieser Roman ist flüssig und leicht lesbar geschrieben, die Charaktere sind authentisch, Nele ist eine sympathische Frau, der man im Buch gerne folgt. Auch kann man ihren Kampf mit dem inneren Schweinehund beim Fasten gut nachvollziehen. Ihr Selbstvertrauen baut sich schnell wieder auf, denn sie erkennt, auch andere Frauen haben so ihre Sorgen und Nöte, auch die mit den perfekten Körpern. Sie schliesst Freundschaft mit einigen Fastenteilnehmerinnen und lernt die Köche der Kurklinik kennen. Weil sie nicht weiter auf genussvolle Speisen verzichten will, bricht sie die Fastenkur ab. In ihrem Fall eine Form von Glück, denn sie hilft in einem Restaurant aus, als ein Koch nötig wird. Damit stellt ihr Leben neue Weichen und auch die Liebe kommt ihr näher als je zuvor. Einige Wendungen sind sehr vorhersehbar, aber dennoch ganz schön zu lesen. 

Nach einem starken Anfang nimmt das Buch leider eine Wende, es wird ziemlich vorhersehbar, die Aufzählung von etlichen schmackhaften Gerichten ist zwar appetitanregend, aber als dann die Austernfischerei und die Zubereitungsvarianten die Handlung übernehmen sollen, war es dann doch zuviel.   
 
Insgesamt möchte ich das Buch als kurzweilige Lektüre bezeichnen, recht humorvoll und absolut appetitanregend. Es geht um Selbstakzeptanz und um sportliche Betätigung, viele Frauen werden sich hier in einigen Szenen wiedererkennen.

Dieses Buch ist eine lockere Unterhaltungslektüre, um einfach mal zu relaxen und die Pfunde Pfunde sein zu lassen. Statt Fastenglück gibt es Glück in der Liebe. 


***Vielen Dank an Vorablesen und den Ullstein Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***




Kommentare:

  1. Das hört sich prima an, Sylt ist eins meiner Ziele für dieses Jahr gewesen, mal schauen, ob es noch klappt.
    Das Buch kommt auf jeden Fall auf die Liste...
    Lieben Gruß
    Nicole Bolten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      einige Schauplätze von Sylt werden im Buch erwähnt und auch Lokalitäten wie die Kupferkanne und andere.
      Es ist auf alle Fälle eine locker-leichte Unterhaltung.

      Viel Spaß und liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de