Freitag, 14. Juni 2019

Sylter Sommerlicht - Chr. Rath/ D. Jäeschke

Mit reichlich Sylter Flair gewürzter Spannungsroman, der für Urlaubsstimmung sorgt.


Sylter Sommerlicht von Christine Rath/Dieter Jaeschke ist Band 3 aus der Reihe 'Romantische Syltkrimis' und erscheint im Gmeiner Verlag.

Lisa macht anlässlich ihres 50. Geburtstages eine kleine Kreuzfahrt vor Sylt mit ihrem Freund Sven. Während sich die Passagiere des luxuriösen Kreuzfahrtschiffes "MS Eurora" dem angenehmen Leben an Bord hingeben, bekommen beide mit, wie jemand über Bord geht. "Mann über Bord", es trifft den reichen Unternehmer Lars Larson und die Kripo rätselt an dem Fall. Als auf Sylt ein weiterer ungereimter Todesfall geschieht, sorgt die Tatsache, dass der Tote ein Bruder von Lars ist, für die Verbindungen beider Fälle. Doch wie alles zusammenhängt, bleibt lange unklar. 



Dieser Krimi ist eher ein Roman mit Spannungsmotiven, denn es geht sehr detailgenau um die einzelnen Figuren und wer die Vorbände kennt, darf sich über ein Wiedersehen mit Lisa und Ella freuen. 
Bei den Charakteren hatte ich zu Beginn so meine liebe Mühe, denn die Erzählperspektive wechselt schnell zwischen den Personen hin und her. Weil sie aber recht einfühlsam und deutlich beschrieben sind und man sich gut in die Figuren hineindenken kann, ist das auf Dauer kein Problem. Alle Charaktere wirken sehr lebendig und realistisch und durch den örtlichen Hintergrund kann man das Buch einfach gut weglesen. Wer Sylt kennt, wird im Buch vielen Schauplätze wiederfinden und es kommt so etwas wie Urlaubsfeeling auf.  


Die Ermittlungen laufen gemächlich an, anfangs ist ja noch nicht recht klar, welche Motive hinter den Morden stecken könnten. Das hohe Personenaufkommen macht sich aber auch als mögliche Täterschaft gut zum Mitraten. 
Die Einbindung einer Entführung eines Schoßhündchens bringt noch einmal neuen Wind in die Geschichte. 
Der Schreibstil des Autorenduos ist sehr leicht und beschwingt, liest sich wunderbar flüssig und zeigt sowohl die Insel als auch die Menschen in lebendiger Art und Weise, sodass man die Szenerie zu kennen meint.  

  Liest sich insgesamt eher wie ein Roman, die Spannung ist nicht richtig greifbar, was aber wohl auch einen Romantikkrimi ausmacht. Mitraten kann man jedoch auf alle Fälle. Die Auflösung ist zwar keine sensationelle Überraschung, doch ich finde sie sehr stimmig und logisch gelöst. Wer also eher keinen blutrünstigen Krimi sucht, sondern landschaftliche Inselbilder und gut greifbare Charaktere zur Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Mir hat es angenehme Lesezeit geschenkt. 

 
Ein schönes unterhaltsames Wohlfühlbuch mit Urlaubssetting und Krimihandlung für vergnügliche Lesestunden. 


***Herzlichen Dank an den Gmeiner Verlag für dieses Rezensionsexemplar!*** 




 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de