Sonntag, 28. Januar 2018

Neuzugänge # 71

Es sind seit dem letzten Neuzugangspost mal gerade 2 Wochen vergangen, schon stapeln sich hier wieder die nächsten Bücher. Das ist ja nun kein bedauerlicher Zustand - ;-), eher im Gegenteil! 

Ich möchte sie euch gerne kurz vorstellen, vielleicht ist ja auch für euch das passende Buch mit dabei. 


"Herzensräuber" heißt der Roman von Beate Rygiert aus dem Blanvalet Verlag. Der Straßenhund Zola ist der Star des Buchantiquariats, denn er vermag es, die passenden Bücher für die Kunden zu erschnüffeln. Dieser Roman ist aus Hundesicht geschrieben und ist ganz zauberhaft und zum Wohlfühlen. Rezi 

"Ich wollt, ich wär ein Kaktus" ist ein Kinderbuch von Mina Teichert, indem es um das Trennungskind Lu geht. Für Kinder sind Scheidungen nicht leicht nachvollziehbar und in Lus Fall hätte sie gerne Stacheln wie ihre Kakteen, um sich zu schützen. Trotz des ernsten Themas ist dieses Buch sehr heiter. Rezi   

Den Kriminalroman "Das Mädchen im Eis" von Robert Bryndza lese ich gerade, ich bin echt gefesselt von der Handlung und rate verzweifelt, wer der Täter sein könnte. Der Penguin Verlag gibt doch immer wieder tolle Bücher heraus. Für mich schon jetzt ein Top-Buch des Monats für mich! 


Im Roman "Nelkenliebe" von Anja Saskia Beyer geht es nach Portugal. Hierzu gibt es eine Leserunde auf Lovelybooks, ich hatte Glück und bekam ein Leseexemplar und bin schon auf die Meinungen der anderen Mitlesenden sehr gespannt. 

Beim Bloggerportal haben mich diese hübschen Cover vom Blanvalet Verlag angesprochen und ich habe sie angefragt: Vorgestern sind sie bei mir eingezogen und liegen zum Lesen bereit. 

"Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa
"Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa




Hier noch mal ein umfassendes Foto! 

"Finde mich, bevor sie es tun" von J. S. Monroe ist ein Thriller. Dort gibt es ein sensationelles Verwirrspiel um einen angeblichen Selbstmord, lebt die betreffende Person noch oder nicht? Was wird hier gespielt und warum? Das Cover verspricht gruselige Atmosphäre, sehen wir mal, ob der Thriller das auch inhaltlich halten kann.

"Frühstück mit Giraffen" von Bettina Pohlmann ist ein Reisebericht über die halbjährige Weltreise mit ihrer Familie. Wie es zu dieser Reise kam, was ihre Kinder davon halten und was sie erlebt haben, wird unterhaltsam erzählt. Ich bin gerade mit der Familie auf den Cook Inseln gelandet und geniesse den Strand. Das südliche Meer sorgt bei mir etwas für Grusel, denn es gibt dort giftige Schlangen, Fische und Seeigel. Von wegen Nordsee ist Mordsee! Dort tritt man höchstens mal in Teer oder eine scharfe Muschel! 

Das war mal meine Ausbeute in Bild und Kurzinhalt. Wäre ein Buch für euch dabei? Die Rezi kommen sicher bald zu allen Büchern, dann fällt die Entscheidung vielleicht etwas leichter.

Liebe Grüße und noch einen schönen Restsonntag,
Barbara!

[Werbung] Da ich Buch-Cover mit einer Verlinkung zu Amazon einbaue und aus Überzeugung gerne Verlage, Autoren etc. verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.

Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Barbara,
    das sind ja wundervolle Bücher.
    Der kleine Teeladen zum Glück würde mich sehr interessieren. Da bin ich schon sehr auf Deine Buchbesprechung gespannt. Das Mädchen im Eis habe ich auf der Wunschliste :)
    Dan wünsche ich Dir wundervolle Lesestunden mit Deinen neuen Schätzen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      der Teeladen muss noch ein ganz klein wenig warten, erst ist das Mädchen an der Reihe, es ist ein spitzen Krimi, den ich heute noch zuende lesen werde.

      LG und gute Nacht,
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara, "Der kleine Teeladen zum Glück" habe ich ja schon gelesen, bin mir aber noch nicht schlüssig, ob ich die Reihe weiterlesen möchte. Deine anderen Neuzugänge kenne ich noch nicht, aber "Das Mädchen im Eis" klingt wirklich interessant. Ich bin auf deine Rezension gespannt.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      Der Teeladen ist leichte Lektüre, mal was für zwischendurch. Irgendwie aus der Zeit gefallen.
      DAs Mädchen im Eis ist super: Rezi findest du hier:

      http://sommerlese.blogspot.de/2018/01/das-madchen-im-eis-robert-bryndza.html

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    nachdem ich Sonntag und Montag mit Karneval und den Auswirkungen beschäftigt war, bin ich heute wieder in der Online-Welt unterwegs.
    Da hast Du ja wieder eine Menge Neuzugänge.
    Die Reihe von Manuela Inusa mag ich gerne. Es sind schöne kleine Auszeiten und warmherzige Bücher.
    Der Thriller von J. S. Monroe liegt bei mir auch als Leseexemplar bereit. Ich bin schon gespannt darauf.
    Das Mädchen im Eis spricht mich spontan auch an.

    Viel Lesefreude mit Deinen neuen Schätzen!

    Liebe Grüße

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      haha, die Auswirkungen haben mich lachen lassen.
      Inusa ist lockere Lektüre mit ein wenig Romantik und warmherzig, das stimmt.
      Den Thriller habe ich dank meiner Anfrage zur Challenge bekommen, wie es im Buch wohl zugehen mag: blutig oder nur fesselnd, ich lasse mich überraschen.

      Erhole dich gut von den Auswirkungen und eine gute Woche,
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de