Donnerstag, 29. August 2019

Der Bäcker und sein Brot - Volker Schmidt-Sköries

Ein aufrüttelndes Buch über nachhaltiges Wirtschaften im Bäckerhandwerk

Deutsches Brot ist Kulturgut

 
In "Der Bäcker und sein Brot" setzt sich Bio-Bäcker Volker Schmidt-Sköries mit der Unternehmensphilosophie seiner Bäckerei-Kette auseinander. Das Sachbuch erscheint im Droemer Knaur Verlag.

Volker Schmidt-Sköries ist Mehrheitseigentümer von KAISER BIO und versteht sich als Pionier auf dem Gebiet einer ethischen, der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit verpflichteten Unternehmensführung. 1977 trat er in die junge Schrotbäckerei Kaiser in Wiesbaden ein, übernahm 1980 den Betrieb und baute ihn sukzessive zur Bio-Bäckerei-Kette aus. Er ist ein gefragter Unternehmensberater auch in anderen Branchen.

"Man muss nicht nur achtsam mit der Natur umgehen, sondern auch mit den Menschen", meint Volker Schmidt-Sköries, Bio-Bäcker der ersten Stunde.
Seit den Siebzigerjahren hat der studierte Pädagoge den Anspruch, gesundes Brot und andere Backwaren auf den Markt zu bringen. Mit den Jahren wuchs dieser Anspruch: Heute geht es ihm auch um gerechte Beziehungen zu den Rohstofflieferanten, um erfüllende Arbeitsbedingungen und eine transparente Beziehung zu den Kunden. Erst wenn diese Bedingungen erfüllt sind, so der Autor, kann man von beseeltem Arbeiten und nachhaltigem Wirtschaften sprechen. 





"So ein Sauerteig ist ein Biotop voller Eigenleben, mit dem der Bäcker, wenn er pfleglich mit ihm umgeht, die besten und bekömmlichsten Resultate erzielen kann." Zitat Seite 17

Unser deutsches Brot ist auch ein Kulturgut und hat einen weltweit guten Ruf. Natürlich ist mit diesem guten Brot das handwerklich hergestellte, langsam gehende Brot gemeint und nicht das industriell gefertigte.   Das Bäckersterben hat schon lange begonnen, die kleinen Betriebe verschwinden, die mittleren kämpfen ums Überleben und es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die letzten kleinen Bäcker aufgeben.
Es ist nicht leicht, eine ganzheitliche Sicht von unternehmerischem Handeln zu entwickeln, denn meistens steht die Profitoptimierung an erster Stelle.

"Konkurrenzverhalten, das die Verdrängung anderer zum Ziel hat, ist ungesund." Zitat Seite 250
 
"Denn Brot ist mehr als das, was wir essen. Brot ist Natur, Brot ist Kultur, Brot ist Leben." Zitat Seite 23
Volker Schmidt-Sköries verbindet die Produktion des Lebensmittels Brot mit ethischen Grundsätzen, die neben Wirtschaftlichkeit auch die Nachhaltigkeit und Fürsorge für seine Mitarbeiter beinhaltet. Er setzt auf biologische Grundzutaten, auf gerechte Bezahlung der Rohstofflieferanten und auf zufriedenstellende Arbeitsbedingungen. Auch mit diesen ethischen Grundprinzipien in einem nachhaltig geführten Unternehmen ist es möglich, einen ökologisch gut laufenden Betrieb zu unterhalten.  
Volker Schmidt-Sköries sieht sich außerdem auch in der personellen Verantwortung für seine Mitarbeiter und Rohstofflieferanten und setzt weiterhin auf Transparenz im Kundengeschäft.
Dieses Sachbuch liest sich mit einigen persönlichen Schilderungen des Autors sehr interessant und abwechslungsreich. Es ist ein aufrüttelndes Buch mit nachdenklich machenden Ansätzen und Erklärungen des Autors, die in vielen Betrachtungen auch absolut überzeugen. Die ethischen Gedanken und Fragen kommen in aufschlussreichen und erhellenden Kapiteln zum Ausdruck. 
Ein paar Beispiele: 
Wie Globalisierung sinnvoller wäre
Humanisierungsoffensive
Der sensible Teig
Wo geht´s hier zur Achtsamkeit?

Es zeigt die Bäckerei als Lebensschule, Weiterbildung und Anerkennung sind wichtige Kriterien für zufriedene Mitarbeiter. Auch mit unbürokratischen Darlehen für die Mitarbeiter gibt sich der Autor als Wohltäter. Solche finanziellen Leistungen sind lobens- und erstrebenswert, doch nicht jeder Betrieb ist dazu in der Lage. 


Der Bio-Markt befindet sich auf dem Aufwärtstrend, er wächst nicht zuletzt durch Fukushima, Gorleben, Tschernobyl und Bienensterben. Doch zusätzlich zur Öko- und Gesundheitsmarke (Mitarbeiter erhalten Rückenschule etc.) können Betriebe auch eine soziale Marke werden. Das wünscht man sich für mehr Betriebe. Volker Schmidt-Sköries setzt sich als Unternehmensberater erfolgreich dafür ein.

Nachhaltiges Wirtschaften im Bäckerhandwerk ohne zerstörerisches Wachstum ist möglich. Dieses Sachbuch ist ein aufrüttelndes Buch mit interessanten Gedanken und biografischem Hintergrund. Es will zeigen, dass Ethik und beseeltes Arbeit die Zeichen der Zukunft sind. 


***Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Droemer Knaur Verlag!***


Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr interessant, denn "unser täglich Brot" hat sich in den vergangenen Jahren sehr verändert, leider nicht zum Guten. Da viele Betriebe auf Fertigmischungen bauen und alles schnell gehen muss, ist es gar nicht so einfach, heutzutage einen Bäcker seines Vertrauens zu finden, der noch traditionell arbeitet. Ich habe das Glück, einen guten Brotbäcker gleich um die Ecke zu haben, was ich sehr zu schätzen weiß.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,

      es ist nicht nur ein interessanter Blick in diese besondere Form von Unternehmensführung, sondern auch eine Biografie, die mich sehr eingenommen hat.
      Viele Menschen wissen gar nicht, wieviel Arbeit gutes, handwerklich hergestelltes Brot macht.
      Bei uns haben zwei kleine Bäcker zugemacht, dafür sind zwei neue Brotbackshops entstanden. ;-(

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Hallo liebe Barbara,
    das ist ein wirklich sehr interessantes Buch zumal ich auch leidenschaftlich gerne Brot esse. Man merkt auch sehr den Unterschied zwischen echtem Brot und welchen von einem Backshop. Dass man in dem Büchlein so viel erfährt, macht auf jeden Fall neugierig.
    Danke für die Vorstellung
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      die ethischen Grundgedanken hinter einem großen Betrieb haben mich sehr positiv gestimmt. Vielleicht ist damit ja auch das Bäckerhandwerk wieder auf einem guten Vormarsch.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de