Donnerstag, 16. Januar 2020

Yoga for EveryBody - Inge Schöps

Anschauliches Sachbuch für einen guten Einstieg in Yoga-Übungen


Inge Schöps stellt in ihrem Buch "Yoga for EveryBody" 33 wirksame Übungen vor gegen Schmerzen und Verspanntheit in Schultern und Nacken. Der Yoga-Ratgeber erscheint im Knaur Verlag.

Die erfahrene Yoga-Lehrerin Inge Schöps zeigt in Wort und Bild einfache Yogaübungen: Gerade im Schulter- und Nackenbereich leiden viele Menschen an Schmerzen und Verspannungen. Sitzende Tätigkeiten vor dem Computer oder andere Belastungen im Arbeits- und Privatleben sorgen für Fehlhaltungen und Daueranspannung. 



Nach einer ausführlichen Einleitung und interessanten Erklärungen zum Zusammenspiel von Wirbelsäule, Nacken und Schultern, widmet sie sich dem Praxisteil und zeigt 33 Asanas.
Diese sind als einzelne Übungen zu bestimmten Beschwerden angelegt, aber auch als komplettes Yoga-Programm geeignet.

Folgende Symptome lassen sich mit diesem Yoga-Programm behandeln:
- chronisch verspannte Muskulatur 
- Frozen Shoulder 
- geringes Atemvolumen 
- Impingement Syndrom 
- Kopfschmerzen 
- Muskuläre Dysbalance 
- Schmerzen in der Halswirbelsäule 

Grundsätzlich folgt das Konzept zwei Prinzipien:                            
 1. Stärkung und Stabilisierung der Schulter-/Nackenpartie                          
 2. Entspannung und Dehnung        
                            
Die Auswahl der Asanas ist ausgewogen und ergibt im Ganzen eine komplette Yoga-Stunde. Dabei werden alle Körperregionen gleichermaßen angesprochen und in Kraft, Ausdauer und Flexibilität geübt.        

Anhand der Übungsbeschreibungen und der beigefügten Bilder kann man recht gut erkennen, wie die Übungen durchgeführt werden sollen. 
Allerdings sollten solche Yoga-Übungen unter fachlicher Anleitung durchgeführt werden. Wenn man bereits Yoga-Kurse zu diesem Thema erfolgreich absolviert hat, steht einer eigenen Übung nichts im Wege. Einen Grundkurs für die Grundbegriffe und besonderen Haltungsvarianten sollte man besser besucht haben. 

Hier im Buch werden zu den Übungen auch die Fachbegriffe aus der Yoga-Sprache benutzt, als Beispiel möchte ich den gestützen Kopfstand anführen, der auf Sanskrit (oder was auch immer) Salamba Shirshasana heißt. Mich hat sowohl der Name als auch die durchgeführte Übung völlig überfordert, das Buch richtet sich scheinbar auch an Fachleute aus dem Yogabereich. 

Gut durchzuführen und für mich wirklich gut nachzumachen erachte ich die Übungen im Praxisteil 3 zur Dehnung von Schultern und Nacken. Schon dafür allein lohnt sich dieses Buch, alles andere sollte man sich unter Anleitung erst einmal zeigen lassen. Um die Übungen dann zuhause regelmäßig zu üben, sind die Fotosequenzen sinnvolle Hilfe und Anschauungsmaterial. 

Anschauliches Sachbuch, das einen Yoga-Lehrer nicht ersetzt, aber die Übungen als gute Hilfestellung vorstellt.   


***Vielen Dank an den Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de