Montag, 26. März 2018

Liebe geht immer - Myriam Klatt

Ein Leben ohne kleine Sünden ist sinnlos


Myriam Klatts Romandebüt heißt "Liebe geht immer" und erscheint im Aufbau Verlag.


Bisher war Charlottes Leben rosarot: sprich, glücklich. Doch dann wird sie von einem Tag auf den anderen von einer perfekten Traumfrau abgelöst. Ihr Freund Oliver macht ihr keinen Heiratsantrag,  ihr Job ist auch futsch und glücklich war einmal. Das muss Charlotte ändern und sie sagt ihrem Hüftspeck den Kampf an. Mit Lauftraining, No-Carb, Mind-Coaching und einer Gewichtsabnahme von 15 Kilo fühlt sie sich dann zwar leichter, aber auch noch nicht glücklicher. Sie lernt Lars kennen, der wunderbare Schokoküchlein backt.
Das Geheimnis ist der Versuch, gelassener zu leben, kann Charlotte das schaffen?


In dieser Geschichte geht es um Charlotte Mai, das Scheitern ihrer Partnerschaft und das Aus ihres Jobs. Kapitelweise baut sich Charlottes Leben vor den Augen des Lesers auf und endet jeweils mit Selbsthilfe-Tipps gegen Selbstzweifel und Co. aus dem Buch "Geheimnis der Selbstliebe - 15 kurze Listen für ein besseres Leben" von Dr. Hagenbeck.

Charlottes Freund Oliver hat ständig an ihr etwas auszusetzen, seine neue Freundin ist hübscher, schlanker und toller. Schade nur, dass Oliver auch Charlottes Chef ist, deswegen verliert sie ihren Job beim Fernsehen. Sie sieht ja auf dem Bildschirm sowieso viel zu moppelig aus. Aber auch andere Figuren im Buch haben Probleme, wie eine verpatzte Brust-OP. Nicht immer sorgen Träume für eine Verbesserung des Lebens.

Mit viel Frust, Selbstzweifeln und sehr traurig startet Charlotte ihr Programm zur Selbstoptimierung. Es geht mit Fitness an ihr Äußeres und ein Personal-Coaching soll ihr wieder die Liebe zu sich selbst zurück bringen. Das geschieht äußerst turbulent, mit vielen Freunden wie Matilda oder Lars an ihrer Seite. Man erlebt ihren Optimierungsweg lebhaft mit. Eine Dauerunterstützung mit fast magischer wegweisender Wirkung bekommt Charlotte von ihrem zugelaufenen dicken Kater geliefert.

Weil Charlotte durchaus offen ihre Fehler und Schwächen ausspricht, merkt man ihr an, wie ehrlich und offen sie eigentlich ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass sie lernt zu ihrem eigenen Ich zu stehen und sich selbst zu akzeptieren. Den Weg dahin bringen humorvolle Überraschungen, wie ein Scharlatan-Guru oder eine Hobby-Astrologin mit. Auch ihr Auftritt als Restauranttesterin ist mit ihren Diätvorstellungen eher witzig. Es gibt auch emotionale Momente und man merkt schnell, wie sehr der Koch Lars doch ein Auge auf Charlotte geworfen hat, trotz ihres Übergewichtes und ihrer kleinen Statur.


Dieser Roman von Myriam Klatt hat mich temporeich unterhalten, manchmal wurde es mir etwas übertrieben, es hätten gern weniger Personen mitwirken können und die Selbsthilfe-Tipps erscheinen mir persönlich zu speziell. Vom versprochenen Humor wurde ich nicht richtig überzeugt. Der Schreibstil erscheint sehr frisch und frei von der Leber weg geschrieben, von Myriam Klatt möchte ich gern weitere Bücher lesen.


Jede Frau ist ein wenig wie Charlotte, man muss nur lernen, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Wer es braucht, sollte wie sie zu Motivations-Training, Überdenken der Essgewohnheiten und Lebenshilfe-Lektüre greifen. Schaden kann das nicht und es entspricht auch dem gängigen Zeitgeist, das eigene Ich zu hinterfragen und zu pushen.


Ein unterhaltsamer Debütroman, der zum Nachdenken anregt und zeigt, dass man sich mit seinen Fehlern und Schwächen selbst annehmen sollte und dass auch Veränderungen möglich sind, wenn man nur will. Ich sehe noch viel Potential bei dieser Autorin.






***Vielen lieben Dank für dieses Leseexemplar aus dem Aufbau Verlag! ***  


[Werbung] Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen