Sonntag, 25. März 2018

Barfuß im Sommerregen - Angelika Schwarzhuber

Ein Roman zum Wohlfühlen, Eintauchen und Miterleben!



Angelika Schwarzhubers Roman "Barfuß im Sommerregen" spielt in Bayern, er erscheint im Blanvalet Verlag.

»Kostenloses Wohnen auf dem Bauernhof. Gegenleistung: Unterstützung unseres noch rüstigen Onkels Alfred.« So lautet der Aushang im Supermarkt, den Singlemama Romy findet und ihr scheint das die gesuchte Lösung ihrer Probleme zu sein. Alfred ist jedoch zuerst wenig begeistert, doch mit der Zeit gewöhnen sie sich aneinander und besonders der süße vierjährige Tommi wächst Alfred ans Herz. Sie sind fast wie eine kleine Familie und gemeinsam entwickeln sie eine pfiffige Geschäftsidee. Auch bei Romys persönlichem Lebensglück ändert sich einiges. Denn urplötzlich taucht der Vater ihres Sohnes auf und stürzt Romy in ein Gefühlschaos.


Dieser Roman hat mich erst allmählich in seinen Bann gezogen. Anfangs konnte mich die Idee mit Romys Unterstützung eines älteren Mannes nicht begeistern. Wie sollte man mit einem kleinen Kind auch noch einen Haushalt und die Arbeit auf dem Land bewerkstelligen. Vor allem, wenn der Hofbesitzer Alfred niemandem auf seinem Hof haben möchte. Doch das Ganze fügt sich dann immer mehr zu einem harmonischen Ganzen, die Personen finden zueinander und Romy findet mit ihrem Sohn nicht nur ein neues Zuhause, sondern entwickelt sogar eine neue Geschäftsidee. Von dem Moment an nimmt die Geschichte an Fahrt auf und hat mich mitgerissen. Ich konnte dank der Erzählperspektive aus Romys Sicht in ihre Person schlüpfen und war ihr und ihren Gedanken ganz nah. Mit Tommi kommt Leben auf den Hof und seine fühlbare Freude an den tierischen Mitbewohnern schwappt auch auf den Leser über.

Mit einigen Überraschungen und kindgerechten und dadurch witzigen Bemerkungen ihres Sohnes bringt der Roman gute Unterhaltung und viel Lebensnähe mit. 
Auch Alfred taut auf und zeigt warum er zu einem wortkargen, zurückgezogenen Menschen wurde. Es gab auch in seinem Leben ein Ereignis, das ihn sehr verändert hat. Durch Rückblicke erfährt man mehr von seiner Vergangenheit.

Romy hat in der Vergangenheit erlebt, wie sich ihr persönliches Glück ins Unglück veränderte. Das hat sie innerlich geprägt und so lehnt sie alle glücklichen Erlebnisse auch stets ab. Innerlich erscheint sie mir sehr stark, sie möchte vor allem ihrem Sohn eine gute Mutter sein.

Wie sich die drei Personen einander näher kommen und zueinander finden, ist schön mitzuerleben. Stets sorgt der kleine Tommi mit Kindermund für lustige Stimmung und seine Entdeckerfreude steckt an. Aber auch das gegenseitige Vertrauen ist schön zu beobachten, es entsteht das harmonische Bild einer kleinen Familie. Im Grunde findet Alfred einen Enkel und eine Tochter, die er nie hatte und umgekehrt finden Romy und Tommi Freundschaft und Lebenshilfe von ihren Ersatzvater und Opa. 

Mit dem beschriebenen Dorfcharakter und der ländlichen Hofidylle fühlt man sich sofort wohl und möchte selbst die Wachteln füttern, ihre Eier einsammeln und den Esel streicheln. Es kommt ein wenig Urlaubsstimmung auf dem Bauernhof auf. 


Mir hat der lockere und authentisch wirkende Schreibstil der Autorin gut gefallen und ich konnte mit den Figuren gemeinsam in die Geschichte eintauchen.

Einige im Roman erwähnte Gerichte gibt es im Anhang als Rezepte. Sehr schön zeigt die Autorin auf ihrer Homepage dazu einige Bilder.  Homepage der Autorin  



Wie ein Neuanfang auch eine positive Lebensentwicklung bringen kann, zeigt dieser Roman sehr ausdrücklich. Mit viel Gefühl, neuen Freunden und einer Art Vergangenheitsbewältigung kommt man den Figuren hier nahe. 



Ein Roman über die Liebe, Freundschaft und einfach zum Wohlfühlen, Eintauchen und fast wie Urlaub machen!




***Herzlichen Dank für dieses Leseexemplar aus dem Blanvalet Verlag! ***  


[Werbung] Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.
 

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    war das Dein erstes Buch der Autorin?
    Ich mochte sie bisher alle gerne lesen und es freut mich, dass es Dir auch gut gefallen hat.

    Hab noch einen schönen Sonntag Abend!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      ja, war es und ich würde auch gern noch eines von ihr lesen! :-)
      Auch für dich noch einen schönen Abend. Es soll ja nächste Woche wieder kalt werden, dabei habe ich jetzt endlich meine Stiefmütterchen eingepflanzt.
      Mal sehen, ob sie anwachsen.
      Liebe Grüße und eine schöne vorösterliche Woche,
      Barbara

      Löschen
    2. Hallo Barbara,

      wenn Du noch mal zur Autorin greifen möchtest, kann ich dir "Servus heisst vergiss mich nicht" empfehlen.
      https://fanti2412.blogspot.de/2015/10/servus-heit-vergiss-mich-nicht-von.html
      Und für die nächste Weihnachtszeit "Der Weihnachtswald"
      https://fanti2412.blogspot.de/2017/10/der-weihnachtswald.html

      Hier für unsere Gegend sind diese Woche Temperaturen von 10 bis 14 Grad gemeldet. Das geht ja.
      Für Deine Stiefmütterchen drücke ich Dir die Daumen!

      Liebe Grüße und eine schöne Karwoche,

      Conny

      Löschen
    3. na Conny,

      wie es aussieht, bist du ja ein echter Fan der Autorin. :-)
      Heute ist es hier auch recht schön, aber am Morgen waren noch - 5 Grad.
      Ich glaube, die Stiefmütterchen kommen in Gang. :-)
      Mach es gut, lg Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de