Samstag, 10. März 2018

Kaiserschmarrndrama - Rita Falk

Wieder ein echtes Erlebnis mit Franz und Rudi, der Mordfall ist aber auch nicht ohne!

Franz bleibt Franz 


Mit "Kaiserschmarrndrama" hat Rita Falk den 9. Teil ihrer erfolgreichen Provinzkrimireihe um Franz Eberhofer vorgelegt. Die Reihe erscheint bei DTV. (Werbung)

Es wird skandalös im Provinznest Niederkaltenkirchen. Hinter der nackten Toten im Wald steckt die Mieterin vom Simmerl, die als Mona mit ihren Stripshows im Netz einige Dörfler im Kundenstamm hatte. Eberhofer steckt in der Zwickmühle, denn einige seiner Spezies befinden sich im Kreis der Verdächtigen. Nebenbei läuft es auch privat eher nervig, der Bau des Doppelhauses läuft auf Hochtouren, dabei fühlt sich Franz doch ganz wohl im Schweinestall. Eine weitere Tote wird gefunden, geht in Niederkaltenkirchen ein Serienmörder um?


"Bier und Fußball, das ist dein Leben. Und dein dämlicher Saustall vielleicht noch." Zitat Seite 49


Der Fund einer nackten Toten im Provinznest Niederkaltenkirchen sorgt für Aufregung, denn die "heiße" Mona war mit ihren Stripshows gut im Geschäft bei den Dörflern.
Franz baut gemeinsam mit Susi ein Haus, genauer gesagt ist es eine Doppelhaushälfte mit seinem Bruder Ludwig und Panida. Alle arbeiten daran mit, nur Franz hält sich dezent zurück. Eigentlich ist er gar nicht auf Veränderungen aus, ihm gefällt es immer noch prima in seinem Schweinestall.

Der Bau des Doppelhauses der Brüder Eberhofer geht flott voran, Franz tangiert das nicht peripher.
Ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es Franz Schweinestall an den Kragen gehen soll. Dort sollen Garagen entstehen, die Idee ist natürlich auf dem Mist vom Ludwig gewachsen. Doch Franz wäre nicht er, wenn er da nicht Mittel und Wege finden würde, das zu verhindern. Auch in diesem Band zeigt sich Franz wie man ihn kennt, er wird sich wohl nie ändern, Familie hin oder her, selbst seine Sauftouren beim Wolfi gehen munter weiter. 

Allerdings zeigt Franz in diesem Buch sehr viel Gefühl, und damit meine ich nicht nur seine typisch männlichen Reaktionen auf die Susi. Nur sein angeblich freundschaftliches Verhältnis zu Rudi sollte er doch mal überdenken, der Arme hat nach dem Unfall im letzten Band einen langen Aufenthalt im Krankenhaus zu überstehen und merkt immer mehr, dass Franz ihn nur allzu gern für die Ermittlungen ausnutzt. Wobei der Rudi ja als Schnüffler auch hervorragende Arbeit leistet. Und genau das braucht Franz, denn obwohl er sich die Leitung des Mordfalles unter den Nagel gerissen hat, bringt er sich ja mal wieder nicht gerade arbeitswütig ein. Die Termine und Fussballspiele beim Wolfi sind ihm ja viel wichtiger.
Es ist geradezu ein Wunder, das er gemeinsam mit Rudi den Mörder stellen kann.


Wieder einmal hat mir Rita Falk eine humorvolle Lektüre bereitet, bei der ich herzlich lachen konnte. Zwar meistens über den Franz, aber das passt schon. 
Auch die typischen Klischees der Dorfbewohner und der Protagonisten hat Frau Falk wieder wunderbar mit Leben ausgefüllt und zeigt durch die bayerische Mundart viel Provinzcharakter.

"Kaiserschmarrndrama" ist wieder saulustig, zeigt viel Verständnis für den Macho-Sheriff von Niederkaltenkirchen und sorgt für beste Unterhaltung mit Krimihandlung. Ich mag diese Reihe einfach. 

 
***Herzlichen Dank für dieses Buch, dass ich auf Lovelybooks bei einer Verlosung gewonnen habe. ***


Weitere Bücher der Reihe:

Kommentare:

  1. Oh meine Hoffnung steigert sich das auch dieser Teil irgendwann am TV zu sehen sein wird. Ich finde die Reihe wirklich klasse .
    Danke für´s vorstellen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      der erste Teil war am besten. Das ist bei den Büchern etwas anderes, sie haben alle einige tolle Stellen. Aber ich freue mich auch auf die Verfilmung.

      LG Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara, ich höre ja gerade Winterkartoffeln Knödel und muss auch mitunter sehr lachen. Der Franz ist soooo typisch bayrisch...genau so habe ich vor zwei Wochen noch einige Männer in Bayern kennen gelernt 😂😂 Ein Krimi der mal ganz anders ist 👍 Hier geht es mehr um das drum herum. Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende Marion

    AntwortenLöschen