Dienstag, 16. Juli 2019

Der Gesang der Flusskrebse - Delia Owens

Ein unglaublich fesselndes Romandebüt, emotional und mit atemberaubenden Naturschilderungen 


Delia Owens ist Zoologin und schrieb ihren ersten Roman mit dem Titel "Der Gesang der Flusskrebse". Ihr Debüt erscheint als deutsche Übersetzung durch Ulrike Wasel und Klaus Timmermann im Hanserblau Verlag.

Kya Clark ist 6 Jahre alt, als sie ihre instabile Familie zerbricht und sie von ihrer Familie in der unwegsamen Einsamkeit des Marschlandes allein zurückgelassen wird. Man nennt sie das Marschmädchen, sie lebt unter einfachsten Bedingungen und kämpft um jede Mahlzeit. Die Natur wird ihr Freund, sie beobachtet die Seevögel, die Fische, Pflanzen und die Muscheln am Ufer. Mit Menschen hat Kya nur wenig Kontakt, sie sind ihr fremd, eine Schule besucht sie deshalb nicht, nur dank eines Jugendfreundes ihres Bruders lernt sie Lesen und Schreiben und reift zu einer Künstlerin heran. In der nahen Küstenstadt Barkley Cove wird über Kya geredet und sie lernt Chase Andrews kennen und lieben, doch sie bleibt misstrauisch und vertraut niemandem. Als Chase tot aufgefunden wird, wird Kya zur Verdächtigen.  



"Es mochte ein hartes Land sein, aber es war keineswegs karg. Vielschichtiges Leben - wuselige Strandkrabben, schlammstakende Sumpfkrebse, Wasservögel, Fische, Garnelen, Austern, fette Hirsche und dicke Gänse - tummelte sich an Land oder im Wasser."  Zitat Seite 17

 
Die Geschichte wird abwechselnd aus verschiedenen Zeitebenen erzählt, es beginnt 1952 als Kyas Mutter verschwindet und zeigt dann im Jahr 1969 den Tod von Chase Andrews und die nachfolgenden Ermittlungen.  

Mit der Protagonistin tauchen wir ein in das als Kind Erlebte, in die ärmlichen Lebensverhältnisse der Sumpfhütte, die dank ihrer liebevollen Mutter und der Geschwister zu einem besonderen und heimischen Ort wurde. Doch nach dem Weggang der Mutter ändert sich das Leben für Kya, nach und nach verlassen auch die anderen Geschwister die Hütte im Marschland und Kya muss mit ihrem gewalttätigen und trinkenden Vater allein auskommen. Anfangs hat man noch Hoffnung, das ein Zusammenleben beider Personen möglich sein könnte, doch dann stirbt auch diese Hoffnung. Kya bleibt als einzige zurück und ist auf sich allein gestellt. In dieser Einsamkeit findet sie nur Trost bei den Tieren, den Strandmöwen und in der Natur. Und sie findet einen Weg, zu überleben und sich mit dieser menschenlosen Umgebung zu arrangieren und sie zu lieben. Menschen geht sie aus dem Weg, nur wenige lässt sie an sich heran. Aber auch daraus erwächst dann später eine Problematik, die sie und ihr Leben im Sumpf bedroht.

Die Ermittlungen zum Todesfall von Chase bringen immer wieder neue Einblicke in das Geschehen, während man die Außenseiterin Kya zu einer schönen Frau heranwachsen sieht, beginnen die Vorverurteilungen über ihren Lebenswandel durch die Bewohner von Barkley Cove.
Diese Mischung aus Heranwachsen unter schwierigsten Bedingungen, ohne liebevolle Zuwendung von anderen Menschen und die aktuelle Mordermittlung sorgen für einen unglaublichen Lesesog, man kann diesen Roman nur gefesselt verschlingen.

Der Erzählstil der Autorin ist ein besonderer Genuss, bei dem mich mit die einzigartigen Naturschilderungen in ihren Bann gezogen haben. Man erlebt die Flora und Fauna aus allernächster Nähe und erkennt, nicht immer ist die Natur gut und wunderschön, auch im Tierreich verschlingt die Gottesanbeterin ihren Partner. 
  
"Der Gesang der Flusskrebse" erinnert mich ein wenig an den Thriller Die Moortochter von Karen Dionne, auch dort hat die Protagonistin die Leser auf ihre Seite gezogen.



Dieser Roman ist sensationell mitreißend geschrieben, man erlebt die Einsamkeit und Schönheit der Wildnis im Marschland und wie Kya allein auf sich gestellt ums Überleben kämpft, eins wird mit der Natur und dort Schutz findet. 

Für mich die Buchentdeckung im Juli und Teil der Linkparty bei Monerl!  




***Diesen Roman habe ich als Prämie von Vorablesen bekommen, mein herzlicher Dank geht an den Carl Hanser Verlag!***

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    vielen Dank für die Vorstellung des Romans, den ich auch gleich nach der Lektüre der Leseprobe auf die Wunschliste gesetzt habe und mich nun darin durch deine Bewertung bestärkt sehe.

    Sonnige Grüße aus dem Norden

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,

      ich mochte die Leseprobe auch sofort, weshalb ich sicherheitshalber bei vorablesen mal wieder meine erlesenen Punkte eingesetzt habe.
      Das Buch ist toll.

      Liebe sommerliche Grüße und herzliche Grüße am Mittwoch! 💕
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara, eine tolle Rezension zu dem Buch. Das Thema zwar traurig, aber sicher berührend und dann wieder auch Hoffnung gebend,,,,ich werde es auch gerne lesen! Abends auf dem Reader - ohne Rezi Druck!
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      ein wunderbares Buch, bei dem man gar nicht anders kann, als der Titelfigur auf ihrer Lebensreise zu folgen. Das verletzende Verhalten vieler Menschen lässt sie als Außenseiterin ein karges und einsames Leben leben. Die Hoffnung gibt ihr allein die Natur und sehr wenige Menschen.
      Mal sehen, ob du es langsam lesen kannst, denn es entwickelt eine Sogwirkung.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    das hört sich in der Tat nach einem tollen und spannenden Buch an! Ist mir bei Vorablesen gar nicht aufgefallen. hihi Ich habe selbst noch Punkte, um mir eine Prämie auszusuchen. ;-)

    Ist dies soweit ein Krimi, dass es Ermittlungen gibt und auch der Täter am Ende gefunden wird?

    Freue mich sehr, dass du mit diesem Buchtipp an meiner Linkparty Juli teilgenommen hast!

    Magst du in der Rezi noch irgendwo verlinken, dass die Rezi Tei der Linkparty bei mir ist? Das würde mich sehr freuen!
    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monerl,

      dieser Roman ist einfach sensationell gut, er hat es verdient, dass er verlinkt wird.
      Die Krimihandlung wird am Ende aufgelöst, mehr möchte ich da nicht verraten.:-)

      Die Punkte haben sich bei mir auch reichlich angestaut und da ich schon lange nichts mehr gewonnen habe, setze ich sie jetzt wohl alle mal nacheinander ein.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Du hast mich absolut überzeugt! Da meine Lesezeit begrenzt ist, habe ich mir nun das Buch als ungekürztes Hörbuch gekauft. hihi
      Bin schon sooo gespannt! Werde es wohl im August lesen! Danke nochmals für den Tipp!
      GlG, monerl

      Löschen
    3. Das freut mich und ich glaube auch, dass es dir gefallen wird. Viel Spaß dabei!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Hallo liebe Barbara,

    vielen Dank, dass du mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hast! Der Titel und das Cover sprechen mich leider nicht an, deswegen hätte ich mir die Geschichte nicht näher angeschaut.
    Es ist echt spannend zu sehen, wie sich manche Personen entwickeln, wenn sie wenig Kontakt mit Menschen haben. Das klingt nach einer spannenden Geschichte und mit diesem Krimi Faktor hat es definitiv Potenzial ein gutes Buch zu werden.
    Ich werde mir die Geschichte mal näher anschauen.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de