Freitag, 5. Juli 2019

Marte kocht - Marte Marie Forsberg

Saisonale Wohlfühl-Küche zum Lesen, Anschauen und Nachkochen


Unter dem Titel "Marte kocht" stellt Marte Marie Forsberg Rezepte und Geschichten aus ihrem Cottage vor. Das Soulfood-Kochbuch für jede Jahreszeit erscheint im Knesebeck Verlag.

Marte Marie Forsberg ist eine Hobbyköchin und Autorin, sie lebt zusammen mit ihrem Hund Mr. Whiskey in einem ländlichen Cottage in England, hat sich als Trendsetterin einen Namen gemacht und bloggt aus ihrem Leben in "My Cottage Kitchen".

Marte Marie Forsbergs Buch enthält viele saisonale und relativ schlichte Gerichte, die zur ländlichen Küche passen. Sie hat sie stimmungvoll in Fotos in Szene gesetzt und mit ihren Texten berichtet sie aus ihrem Leben. Aufgewachsen an einem norwegischen Fjord, zog es sie in die Welt hinaus, nach Jahren des Reisens fand sie in einem Cottage auf dem Land in England ihr neues Zuhause. Den Jahreszeiten folgend, kocht sie herzhafte und süße Gerichte, die sie aus ihrer Kindheit stammen und sie auf ihren Reisen kennengelernt hat.  


Die Gliederung erfolgt nach Jahreszeiten, es finden sich verschiedene Rezepte für die bodenständige Küche im Bereich Vorspeisen, Hauptgerichte, Nachspeisen und Getränke und Konfitüren. Ich stelle mal eine Reihe der Rezepte namentlich vor. Nicht wundern, Marte beginnt mit dem Winter! 

Im Winter:
- Waldorfsalat
- rahmige Fischsuppe mit Muscheln
- norwegisch inspirierter Schweinebraten mit Senf-Krautsalat
- pochierte Birnen mit Safran und Vanille
- Lemoncurd 

Im Frühling
- Fenchel-Kartoffel-Suppe
- Risotto Milanese
- Oster-Lammkeule mit Sternanis 
- norwegisches Apfeldessert 
- Rhabarberlimonade

Im Sommer
- Frittierte Holunderblüten
- Gebackene Paprika mit Tomaten, Oliven und Mozzarella
- Ganzer Lachs mit Ingwer und Basilikum
- Pannacotta mit Limoncello und Maracuja
- rahmiger Mandel-Milchreis mit Himbeersauce
- Holunderblütensirup nach Art meiner Mutter

Im Herbst 
- Bruschetta mit Pfifferlingen
- Orangen-Nelken-Brathähnchen mit Birnen und Butternusskürbis
- Kartoffelsuppe mit Räucherlachs
- Spaghetti mit Tomatn-Muschel-Sauce
- Brombeer-Apfel-Crumble
- Mulled Cider - englischer Apfelpunsch

Die fünfte Rubrik ist dem Afternoon Tea gewidmet. 
- Karottenkuchen
- Orangen-Zimt-Knoten
- Prosecco-Scones
- Rosenwasserkekse



Dieses großformatige und hübsch eingebundene Buch ist mehr als nur ein Kochbuch, es zeigt durch die Fotos auch das Flair des englischen Landlebens auf und verführt mit echter Wohlfühlstimmung. Es ist ein Buch zum Blättern und Innehalten, zum Appetit anregen und es verleitet dazu, in den wunderschönen Fotos zu schwelgen und die Texte zu lesen. Die Stimmungen der bezaubernden Szenerie und die leckeren Gerichte werden auf den Betrachter übertragen und man möchte am liebsten sofort loslegen und Marte in ihrem Cottage besuchen oder die Rezepte nachkochen oder backen.  

Zunächst war ich verwundert über Martes Geschichten, ich hatte das in einem Kochbuch ja eher nicht in solcher Ausführlichkeit erwartet. Jetzt muss ich allerdings zugeben, sie sind unterhaltsam zu lesen und komplettieren das Ganze zu einer runden Sache. Marte erzählt authentisch und bodenständig und so hat sie ihr Buch zu einem ganz persönlichen Lebensbericht gemacht. Für die krönende Sahne auf dem Ganzen sorgen die Rezepte und die bezaubernden Fotos.  

Die Rezepte sind nicht schwer nachzumachen, die Zutatenliste finde ich überschaubar, einige Produkte sind allerdings halt regionale englische Produkte. Aber da findet man sicherlich Ersatz. 
Die Zubereitung wird ausgiebig beschrieben, Nährwertangaben oder Kalorienzahlen fehlen und auch die Dauer der Zubereitung muss man sich selbst errechnen. 
Doch das ist Marte wohl auch nicht so wichtig, viel mehr geht es ihr um ein zufriedenes Leben und das Genießen der ländlichen Idylle. 


In "Marte kocht" wird saisonale Wohlfühl-Küche zum Lesen, Anschauen und Nachkochen einfach stilvoll zelebriert und die Stimmung des englischen Landlebens bezaubernd eingefangen.  


***Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Knesebeckverlag***



Kommentare:

  1. Das hört sich nach einem gelungenen Kochbuch an, besonders die nicht vorhandene Kalorienmenge ist mir sehr sympathisch.
    Nichts hasse ich mehr, als wenn es mir schmeckt und jemand sagt, weißt Du eigentlich, wieviel Fett / Zucker etc. das hat???
    Und Rezepte mit Geschichten verbunden mag ich sehr.
    Lese auch gerade solch ein Buch.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      dieses Buch setzt mehr aufs Genießen und auf den Wohlfühlcharakter, deshalb fehlen ganz bestimmt auch die Kalorienangaben. :-)
      Ich finde auch, man muss auch mal genießen können und dann kann man ja wieder kürzer treten.
      Wer Englands Landleben mag, wird dieses Buch lieben.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de