Mittwoch, 23. Oktober 2019

Bratapfel am Meer - Anne Barns

Winterlich schöner Wohlfühlroman auf der Nordseeinsel Juist


"Bratapfel am Meer" heißt der neue Winter-Roman von Anne Barns aus dem MIRA Taschenbuch Verlag.


Caro Fischer begleitet als Intensivkrankenschwester die Patientin Elfriede Friedmann bis zu ihrem Tod und hört die letzten Worte Elfriedes. Ihre Perlenkette soll zu Elfriedes grosser Liebe nach Juist gebracht werden. Um diesem Wunsch nachzukommen und mal auszuspannen reist Caro zum Jahreswechsel auf die Nordseeinsel und möchte auch das Geheimnis des Schmuckstücks lüften.  


"Die Vergangenheit ist ein Sprungbrett, kein Sofa." Zitat S. 213

Caro ist eine hilfsbereite und alle umsorgende sympathische junge Frau. Sie wurde von ihrem Mann betrogen, doch es scheint so als ob er das nun bereut. Er erklärt ihr seine weiter bestehende Liebe und Caro kann ihm eigentlich nicht verzeihen. Bei ihrer Arbeit als Intensivschwester hat sie eine ältere Dame betreut, die nun verstorben ist. Sie erbt eine Perlenkette mit der Bitte, sie ihrem Besitzer auf der Nordseeinsel Juist zurückzubringen. Also nutzt sie ein paar freie Tage, um auf Juist mal in Ruhe über ihr Leben nachzudenken und natürlich, um dem Geheimnis der Kette auf die Spur zu kommen. Die winterlich schöne Insel gefällt ihr sofort und sie erholt sich vom beruflichen Stress und ordnet ihre Lebenswünsche und Gefühle neu. Schnell lernt sie viele sympathische Leute kennen und erlebt einen tollen Urlaub. Dabei verläuft die Suche nach dem ominösen Besitzer der Kette eher am Rande. Dort ergibt sich am Ende der Geschichte eine unerwartete Auflösung. 

Alle Figuren im Roman werden mit viel liebenswerten Zügen gezeichnet und man möchte sie alle am liebsten kennen lernen. Die friesische Oma Enna, die schwangere Merle und Freundin Jana, die immer ein Ohr, oder besser gesagt eine Handynachricht für Caro parat hat. Es gibt einige Schicksalsbeschreibungen und natürlich gibt es auch romantische Gefühle, doch wer oder wen das betrifft, muss man selber lesen.


Neben der schön geschilderten winterlichen Inselatmosphäre hat mich auch der einnehmende und warmherzige Erzählstil Anne Barns sofort gefangen genommen und wohlig umarmt. Ich konnte die gefühlvolle Geschichte nur schnellstmöglich durchlesen und bin dem Geheimnis der Kette gerne mit gefolgt. 

Was in Anne Barns Büchern natürlich niemals fehlen darf, ist die kulinarische Seite. Auch hier finden sich einige der im Roman vorkommenden Leckereien wie Bratäpfel, Stollen oder Vanillekipferl auch in Rezeptform im Anhang.

"Bratapfel am Meer" zeigt vor der winterlichen und heimeligen Stimmung der Nordseeinsel Juist eine absolute Wohlfühlgeschichte mit reichlich Gefühlen und einem spannenden Geheimnis.


***Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar!***




Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    mir hat der Roman auch gut gefallen, nur das Geheimnis der Kette ist mir ein bisschen zu kurz gekommen. Bei mir sind es 4 Sterne geworden.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      ich fand es ganz schön, dass das Geheimnis der Kette irgendwie rausgezögert wurde, die Spannung blieb dadurch.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    danke für diese wieder schöne Buchvorstellung! Das klingt nach einem guten Roman für gemütliche Winterstunden!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      wenn man die Leckereien liest, macht es auch Appetit. Passt also prima in die Adventszeit hinein.

      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Tag,
      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    ich glaube das Buch wäre was für mich:) Es hört sich auf jeden Fall sehr gut an:) Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,

      es freut mich, wenn ich dir hier einen Tipp geben konnte.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,
    mich störte ebenso wie Conny, dass das Geheimnis der Kette zur Nebensache geriet und es am Ende dann etwas gedrängt war...sonst aber eine schöne Geschichte zum Wohlfühlen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      auf die Lösung war ich auch gespannt, für mich war sie einfach nur der rote Faden des Buches.

      Ansonsten würde ich gerne mal im Winter an die Nordsee.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de