Sonntag, 13. Oktober 2019

Hearts on Fire - Marie - Friedrich Kalpenstein

Unterhaltsame Episode und brennende Liebe einer Feuerwehrfrau


Friedrich Kalpenstein hat mit "Hearts on Fire - Marie" einen weiteren Band der Montlake Romance-Reihe von Amazon Publishing geschrieben. Die Besonderheit der Reihe liegt in der Vielseitigkeit, denn jeder Band stammt von unterschiedlichen Autorinnen.

Marie ist gelernte Köchin, doch nun arbeitet sie bei der Berufsfeuerwehr und beginnt ihren Dienst bei der Feuerwache 21 in München. Ihre Kollegen begrüßen sie mit offenen Armen, aber ihr Wachleiter zeigt offen, dass er Frauen bei der Feuerwehr nicht akzeptiert. Völlig unerwartet verliebt sich Marie in ihren Kollegen Simon, das hat ihr gerade noch gefehlt. Kann sich Marie zwischen den männlichen Kollegen behaupten und wie wird es mit Simon weitergehen?



In diesem Roman erlebt man Maries Arbeitsstart bei der Münchner Feuerwache in Schwabing mit und taucht neben den verschiedenen sehr lebendig und realistisch gezeigten Feuerwehreinsätzen gleichzeitig noch in eine sich anbahnende Verliebheit zu einem Kollegen ein. Da fließt nicht nur eine Menge Löschwasser, sondern auch noch reichlich Testosteron, denn so ganz unbefangen begegnen die Feuerwehrmänner ihrer jungen und hübschen Kollegin nicht. Während man einiges Wissen über die Einsätze und das praktische Arbeiten der Berufsfeuerwehr erfährt, bekommt Marie immer wieder negatives Feeback und Missachtung von Wachleiter Schiller zu spüren. Seiner Meinung nach haben Frauen bei der Feuerwehr nichts zu suchen, dabei gibt Marie ihr Bestes und ist auch bei den Einsätzen eine verlässliche Kraft. Dafür erlaubt sie sich aber bei Vorführungen schon einmal einen Spaß, wie bei der Erzieherin Gisela, deren Kindergartenkinder noch lange an dieses lustige Probelöschen denken werden. Es geht humorvoll zu, die Dialoge sind unterhaltsam und gleichzeitig wird auch die Problematik von Gaffern bei Einsätzen angesprochen. Vielleicht ist einigen Menschen ihr Verhalten noch immer nicht bewusst, hier wird die Gafferei jedenfalls noch einmal deutlich angeprangert.

Es ist dem bildhaften und lebendigen Schreibstil des Autors zu verdanken, dass man diese Story schnell wegliest und auch wenn das Ende vorhersehbar war, konnte mich diese Geschichte locker unterhalten. Friedrich Kalpenstein schreibt seinen Figuren Emotionen und realistische Züge zu und lässt sie dadurch sympathisch und sehr natürlich wirken.
Auch konnte ich gut nachempfinden, dass sich Simon gegen eine Liebe am Arbeitsplatz wehrt und bei Marie durfte ich miterleben, wie sie sich aus ihrer Rolle als Ex-Köchin in die einer gestandenen Feuerwehrfrau weiter entwickelt, allen Widerständen zum Trotz.

Frauen sind längst in allen sogenannten Männerdomänen angekommen, ob Bundeswehr, Feuerwehr oder Fußball, die Männer müssen endlich umdenken. 

Die Geschichte ist sehr kurzweilig, durch die Einsätze auch spannend und informativ gestaltet und dank der Liebesgeschichte auch romantisch locker zu lesen. 



***Herzlichen Dank an Lovelybooks und den Autor für die Übersendung dieses Rezensionsexemplares!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de