Mittwoch, 16. Oktober 2019

Die Vanderbeekers retten Weihnachten - Karina Yan Glaser

Quirlige Familienstory mit Hindernissen


Karina Yan Glasers Kinderbuch "Die Vanderbeekers retten Weihnachten" erscheint bei Dragonfly, ein Imprint von HarperCollins Verlag und richtet sich an die Altersklasse von 8-10 Jahren.

Es sind nur noch fünf Tage bis Weihnachten und die Vanderbeekers freuen sich schon auf duftende Kekse, Weihnachtslieder und die Geschenke. Doch die Vorfreude wird jäh getrübt, als ihnen der Vermieter ihren Mietvertrag aufkündigt. Die fünf Geschwister Isa, Jessie, Oliver, Hyacinth und Laney wollen um jeden Preis dort wohnen bleiben und überlegen sich einen Plan, wie sie den Vermieter doch noch von seinem Vorhaben abbringen können. Sie basteln, malen für ihn, schenken ihm ein Weihnachtsbäumchen und setzen eine Petition auf, die die Nachbarn unterschreiben. Aber das alles hilft nichts, er bleibt hartherzig. Da kann nur ein echtes Weihnachtswunder helfen.




Die Vanderbeekers wohnen im Brownstone-Haus in der 141. Strasse, alle fünf Kinder der Familie sind ganz reizende und normale Kinder, sie haben Haustiere, musizieren, spielen Baseball und sie toben durch ihre Wohnung und den Garten. Das scheint den griesgrämigen Vermieter zu stören, den scheinbar niemand richtig zu Gesicht bekommt. Das verleiht ihm ein geheimnisvolles Etwas und man möchte mehr über ihn wissen. Neben den liebenswürdigen Kindern, von denen mir Laney mit ihrer kindlichen Art am meisten gefallen hat, mochte ich auch die anderen Bewohner des Hauses und des Stadtviertels, von jedem von ihnen hatte ich beim Lesen ein Bild vor Augen. Nur die Eltern wirkten auf mich mit ihrem Verhalten nicht ganz realistisch.  
  
Die Geschichte macht aus Sicht der Kinder verständlich betroffen und ich habe mit ihnen mitgefiebert, dass sie in ihrem Zuhause bleiben dürfen. Sie haben sich wirklich viele Gedanken gemacht und tolle Ideen gehabt, um den Vermieter umzustimmen. Wenn ein Vorhaben scheiterte, halfen sich die Kinder gegenseitig und diese warmherzige Art war für mich der Weihnachtsgedanke im Buch. Doch warum haben die Eltern einfach resigniert und keinen Kontakt zum Vermieter gesucht? Immerhin übernahm Mr. Vanderbeeker die Hausmeistertätigkeiten. Daher hat mich die Story nicht völlig überzeugen können und ich konnte es auch nicht nachvollziehen. Es geht aber auch noch um Liebe und Eifersucht. Insgesamt wirkte alles sehr reserviert erzählt und die Weihnachtsstimmung lag nicht im Fokus der Geschichte und konnte daher auch nicht beim Leser richtig wirken.

Für Kinder könnten die Namen und vielen Figuren im Buch ein Problem sein, ein Personenregister mit Bild wäre hier von Vorteil.

In dieser Familie ist immer etwas los. Richtig begeistert hat mich der tolle Familienzusammenhalt unter den Geschwistern, insgesamt hätte etwas mehr Weihnachtsstimmung der Geschichte gut getan. 


***Herzlichen Dank an den HarperCollins Verlag für dieses Rezensionsexemplar!***




Kommentare:

  1. Hallo liebe Barbara,

    schön das dir das Buch so gut gefallen hat. Bei mir ist das Buch mittlerweile auch eingezogen. Ich denke, ich werde es aber noch ein bisschen schieben, da ich in letzter Zeit so viele Weihnachtsbücher gelesen habe und da erst einmal eine Pause brauche. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      da bin ich mal gespannt, ob du es auch gut findest. Ganz so weihnachtlich ist die Geschcihte eigentlich nicht, sie spielt nur vor Weihnachten.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de